Aktuelle Informationen vom 15.01.2016

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer,
liebe Ehrenamtliche,

die „Neuen“ sind seit Mittwoch da. 21 Einzelpersonen (16 Männer, 5 Frauen), 8 Familien, darunter ist ein Kleinkind, 4 Kinder im Kiga-Alter, 2 Kinder für die Grundschule und 11 Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren. Sie sind alle aufgeteilt auf 22 Zimmer.

Wir suchen nun ganz dringend jedes Zimmer einen oder zwei Paten. Daher nun die Bitte an Sie: Wer sich vorstellen kann ein Zimmer zu übernehmen, meldet sich bitte bei uns. Aus organisatorischen Gründen kann ich im Moment nur den Wunsch erfüllen:

Zimmer mit Familien (je Familienzimmer 3-4 Personen)
Zimmer mit Einzelpersonen (hier sind je Zimmer 2-4 Personen mit je nur Männern oder nur Frauen)

Sie können mir folgende Rückmeldung geben und ankreuzen, was für Sie in Frage kommt.

Name Pate/in:

Familienzimmer:
Einzelzimmer:
a) Männer
b) Frauen

In erster Linie möchten wir mit dem Modell Patenschaften nur, dass die Patin / der Pate sich lediglich der Familie oder den Einzelpersonen annimmt und ihre Belange an uns KoordinatorInnen weitergibt.

Die Patenschaften werden freiwillig geschlossen.
Paten engagieren sich ehrenamtlich und ohne Entgelt.
Die Paten geben den Flüchtlingen Hilfe zur Selbsthilfe, d. h. Hilfestellung soll da gegeben werden, wo sie nötig ist und immer darauf zielen, dass die Flüchtlinge ihre Angelegenheiten selbständig regeln.
Flüchtling und Pate/Patin bestimmen Inhalte der Patenschaft selbst und in Kontakt und Austausch mit der Flüchtlingshilfe.
Die Dauer einer Patenschaft orientiert sich am Bedarf im Einzelfall.
Regelmäßige Treffen der Paten Zwecks Austausch unter den Paten/innen.

Wenn Sie Fragen haben, so melden Sie sich bei mir. Wir können dann im Einzelfall näheres besprechen.